Neuigkeiten

Goldener Herbst für Orientierungsläufer

Da Orientierungslauf zwar „Corona-kompatibel“
aber keine olympische Sportart ist, erfolgte auch
in der Herbstsaison die Absage aller Deutschen Meisterschaften.

Ende September fanden daher im kleineren
Format mit knapp hundert Teilnehmern zwei

Wettkämpfe für die jeweils besten Läufer der Jugend- und Elitealtersklassen statt.
Diese zwei Läufe sollten zur Bundeskadersichtung 2021 und als Nominierungsgrundlage  
für den - aktuell noch nicht abgesagten - europäischen Länderkampf der Jugend und
Junioren Ende Oktober 2020 in der Schweiz dienen.

Bei bestem Laufwetter konnten sich die Interessenten der Kategorien D/H -14 bis D/H Elite
nach langer Zwangspause endlich wieder untereinander messen. Besonders die
Jugendkategorien waren stark besetzt, fast alle Kaderathleten waren am Start.

Die sechs Läufer der TV Oberbexbach konnten dabei in beeindruckender Weise ihre
Topform unter Beweis stellen.

Auf der Mitteldistanz am Samstag orientierte Moritz Döllgast in der Herrenelite am
schnellsten. Das Duell der Herren 18 entschied Lucas Imbsweiler für sich. Und auch
Anne Kästner (D -14) konnte ihre Altersklasse für sich entscheiden. Den Vizerang
erlief ihre Schwester Lisa Kästner in der Klasse Damen 18, während Ben Reinert
(H -16) und Lukas Becker (H -18) jeweils mit einem hervorragenden dritten Platz
überzeugen konnten.

Sonntags war neben der Feinorientierung in den Felsen auch das Gespür für die
richtige Routenwahl gefordert. Es waren bis zu zwölf Kilometer Luftlinie und 550
Höhenmeter zurückzulegen. Auch diese Herausforderung meisterten die
saarländische Läufer souverän. Sowohl Lisa Kästner (D -18) als auch
Lucas Imbsweiler (H -18) siegten in ihrer Altersklasse. Drei Silberränge durch
Anne Kästner (D -14), Ben Reinert (H -16) und Moritz Döllgast (Herrenelite), sowie
ein vierter Platz durch Lukas Becker (H -18) rundeten das sehr gute  Abschneiden ab.

Ergebnisse, auf die die Athleten und ihre Trainerin zu Recht sehr stolz sind und
die sie auf Qualifikationen für die internationalen Wettkämpfe bzw. eine
Kadernominierung für das nächste Jahr hoffen lassen.

Drucken E-Mail